Fest für den Gaumen bei Steckerlfisch & Co.

Wochenmarkt am Breslauer Platz in Berlin Friedenau. Zwischen all den bunten Ständen steht Jürgen Fürgut hinter seinem Holzkohlegrill und bereitet gerade das Essen für seine Gäste vor.

“Bayrisches Forellenfilet”. In Klammern: “Riesig!”, steht auf der schwarzen Tafel, die über seinem Tresen hängt. Jürgens Markt- stand ist einfach und rustikal: ein Zelt, ein Tresen, dahinter ein Holzkohlegrill, ein paar Kisten Fisch und nebenan ein paar Biertische und- bänke für seine Gäste.

Die Forellen kommen direkt aus dem oberbayerischen Landsberg von seinen Eltern, die dort eine eigene Zucht haben.
Sobald der gebürtige Bayer den Grill anschmeist, wird es urgemüt- lich.

Hinter seinem Tresen bewahrt er verschiedene Beilagen in kleinen Schüsseln auf, die seinen Fisch besonders machen: Zitronen, eine Blütenmischung, gewürzte Rote Zwiebeln und Wakame-Seegrassa- lat. Seine Fischsauce besteht aus frischen Chillis, Knoblauch und Korianderwurzeln. Auf seiner Arbeitsfläche liegt ein Stapel mit wei- ßen Papierbögen, auf denen er den Fisch mit seinem selbstgemach- tem Kartoffelsalat, einer Kräuterremoulade und einem gegrillten Brötchen seinen Gästen serviert. Es ist eine wahre Freude Jürgen dabei zu zusehen, wie er mit Liebe zum Detail jeden einzelnen Teller anrichtet und aus einer Mahlzeit ein wahres Fest für den Gaumen zaubert.

4 Fragen an:

Jürgen Fürgut, Inhaber, Steckerlfisch & Co.

Wann und wie bist du dazu gekommen Steckerlfisch & Co. zu gründen?
Steckerlfisch & Co. ist die Erfüllung eines “Traumes”, nämlich ein Hobby/ eine Leidenschaft so umzusetzen, dass daraus eine Existenz für eine ganze Familie gelingen kann. Vorausgegangen war dem ein deutliches Maß an beruflicher Unzufriedenheit. Meinen kleinen Marktstand gibt es seit April 2007.

Deine Spezialität ist Steckerlfisch. Was ist das genau?
Steckerlfisch ist gegrillter Fisch auf Holzkohle, ursprünglich aufge- spießt am kleinen Stecken (“Steckerl”), von mir abgeleitet und in- terpretiert. Deswegen grille ich die Fische in Zangen auf dem Holz- kohlegrill.

Was ist das Besondere an deinem Steckerlfisch und deinem Marktstand?
Jeder Gast soll sich willkommen und heimisch fühlen. Mein An- spruch ist, jeden Gast tatsächlich als “Gast” zu behandeln, als ob tatsächlich jemand zu mir zum Essen kommt. Es gibt keine Ziel- gruppen. Jeder soll sich Fisch bei mir leisten können.
Am wichtigsten und am Besondersten ist aber natürlich das Pro- dukt, nämlich der Fisch!

Einer deiner Lieblingsorte ist …?
Die Meierei in der Kollwitzstrasse. Mehr als ein Stückerl Heimat in Berlin.

Steckerlfisch & Co.