Sei nett zu dir und fange klein an

Photo Habits


No. 1

Hey,

dieses Jahr scheint alles anders zu sein. Statt der typischen Tipps, wie wir am besten unsere guten Vorsätze realisieren und unsere Produktivität steigern können, begegnen mir mehr sanfte Worte wie „On ‚merely‘ as my word for 2021“ von Madeleine Dore oder „So don‘t be everything. Just be something. Because something is far better than nothing. And even nothing is on the right occasion more than enough.“ von Q. Gibson.

Dieser Newsletter geht genau in diese unbeschwerte Richtung. Versuche dir nur eine Idee zur Zeit vorzunehmen, nicht alle auf einmal. Mache es dir leichter, statt schwerer.

Unabhängig davon, was gerade deine Aufgaben sind — gib dir selbst die Erlaubnis, Pausen zu machen, sowie es der Autor Robert Poynton jetzt sagen würde. In diesem sehr lesenswerten und kurz gefassten Manifesto seines Buches „Do Pause: You are not a To Do list“ beginnt er mit den Worten: „Be gentle. You can start small. A pause of even a moment or two, or a breath or two creates an opening and a deepening.“

Weiter geht es mit drei Ideen, die dir dabei helfen, deine Brand Story zu entwickeln, die richtige Lightroom-Version zu finden und Fotos zu Hause während des Lockdowns zu machen.

Willkommen zur ersten Ausgabe von Photo Habits!
Svenja

»Based on who you are as a person. By discovering your unique gifts and sharing them with the world, your authentic confidence grows and grows — along with the impact on the world.«

Stephanie Harrison

3 gute Dinge

How To Create an Inspiring and Engaging Brand Story

„It’s something that people need to know about you that’s integral to your DNA as a business, and it’s something that will draw in your ideal audience.“ Wenn jemand Phrasen wie „Brand Story“ auf den Punkt bringen kann, sodass wir als Solopreneur*innen und Kreative auch praktisch damit etwas anfangen können, dann ist das für mich Kayte Ferris. Der Artikel der „Simple-Marketing-Expertin“ hat mir sehr dabei geholfen, herauszufinden, warum ich tue, was ich tue und wie ich es meinem Publikum auf eine ansprechende Art und Weise erzählen kann. Ein Must-Read zum Thema Personal Branding.

Finde heraus, welche Lightroom-Variante am besten zu dir passt

Was mir an Lightroom besonders gefällt, sind die einfachen und richtig gut funktionierenden Werkzeuge für die Bildbearbeitung. Doch gar nicht so einfach ist die Entscheidung, welche Software-Variante am besten zu einem selbst passt. Auf der einen Seite gibt es Lightroom als „Cloud-basierten Fotodienst” und auf der anderen Lightroom Classic. Doch dazwischen liegen noch weitere Optionen. Ich zeige dir hier 4 Varianten und ihre groben Unterschiede.

Photographs you can create at home part two – seven days of isolation

„Focus on the light in one corner of your home. Photograph it in the morning, in the afternoon and before nightfall.“ Dies ist nur einer der guten Vorschläge von James and Jo Melia, die dir dabei helfen, in dieser isolierten Zeit kreativ zu bleiben und mit deinen Fotos etwas auszudrücken. Der 7-tägige Übungsplan des Fotografen-Duos ist als Fototagebuch gedacht und motiviert dich, auch ohne die Motive auszukommen, die du normalerweise am liebsten in der großen weiten Welt fotografieren würdest.