Lightroom Mobile, CC oder Classic? Finde heraus, welche App die beste für deine Bildbearbeitung ist

Meine Texte können Werbung zu Produkten oder Links zu Produkten enthalten, die ich sehr mag und gerne nutze. Ich werde nicht dafür bezahlt, damit ich sie erwähne oder einbinde.

Lightroom ist ein sehr wichtiges und vertrautes Tool für meine Bildbearbeitung. Doch wer die Software-Familie noch nicht kennt, tut sich oft schwer und fragt sich: welche Lightroom-Variante ist die richtige für mich? Auf der einen Seite gibt es Lightroom Mobile für die Bildbearbeitung auf dem Smartphone und auf der anderen Lightroom Classic für den Desktop. Doch dazwischen liegen noch weitere Optionen.

Dieser Leitfaden hilft dir dabei herauszufinden, welche Variante am besten zu deinem Budget, deinen Fähigkeiten und deinen Bedürfnissen passt.

Stand: 23. August 2021

1. Lightroom Mobile kostenlos

Die Lightroom Mobile App ist eine gute Wahl, wenn du deine Smartphone Fotos direkt auf deinem Handy auf einem hohen Level bearbeiten möchtest.

Bildbearbeitung

Bereits mit der kostenlosen Lightroom Mobile Version hast du ein echt starkes Tool an deiner Seite. In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du mit den kostenlosen Grundwerkzeugen in Lightroom Mobile deine Bilder bearbeitest. Zum Beispiel durch das Anwenden von Presets, mit denen du deinen Bildern einen einheitlichen Look verleihst und viel Zeit bei der Bildbearbeitung sparst.

Speicherort

Mit der kostenlosen Lightroom Mobile Version werden deine Bilder lokal auf deinem Smartphone gespeichert. Die App kannst du dir zusätzlich auch auf deinem Tablet installieren. Die Fotos lassen sich jedoch nicht auf deinen mobilen Geräten synchronisieren. Das bedeutet, dass deine Fotos nicht automatisch und gleichzeitig sowohl auf deinem Smartphone und auf deinem Tablet verfügbar sind, sowie es mit der Pro Version (Variante 2) möglich ist.

Backup

Denke daran, immer ein Backup von all deinen Fotos und auch deinen Presets zu machen. Denn durch neue Updates kann es passieren, dass Dateien in der App verloren gehen. Gut ist auch, App Updates ein paar Tage abzuwarten und zu prüfen, ob es Probleme gibt.

Kamera Funktion

Sehr praktisch und leistungsstark ist die In App Kamera von Lightroom Mobile, mit der du manuell, RAW und HDR fotografieren kannst. Alle Fotos, die du direkt mit der Lightroom Kamera aufnimmst, werden auch in der App gesammelt und lokal auf deinem Smartphone gespeichert. RAW Fotos, die du mit anderen Apps oder einer DSLR Kamera machst, lassen sich nicht importieren.

Download

Die App kannst du dir kostenlos im App-Store auf deinem Android- oder iOS-Gerät herunterladen.

Preis

Kostenlos


2. Lightroom Mobile Premium

Die Lightroom Mobile Premium Variante ist eine gute Wahl, wenn du den vollen Funktionsumfang für deine Smartphone-Bildbearbeitung nutzen möchtest und auch deine DSLR Fotos mit deinem Smartphone oder Tablet bearbeiten möchtest.

Bildbearbeitung

Mit dieser kostenpflichtigen Lightroom Mobile App für Mobilgeräte werden dir zusätzliche Premium Funktionen freigeschaltet, mit denen du deine Bilder noch gezielter und genauer bearbeiten kannst. Zum Beispiel die „Selektive Korrektur“. Mit dem Tool änderst du die Farbe oder Belichtung von nur bestimmten Bildbereichen. Super ist auch das „Reparatur“ Werkzeug, um störende Bildelemente zu entfernen. Du hast außerdem mit Lightroom Mobile Premium die Möglichkeit nicht nur den Ausschnitt, sondern auch die Perspektive zu korrigieren, falls bei deiner Aufnahme Bildverzerrungen entstanden sind. Das geht mit dem „Geometrie“ Werkzeug. Mit den „Batch“ Einstellungen sparst du Zeit, denn sie ermögliche es dir Korrekturen und Presets auf mehrere Bilder gleichzeitig anzuwenden.

Speicherort

Deine Bilder werden nicht lokal, sondern ausschließlich in der Adobe Creative Cloud gespeichert und auf all deinen mobilen Geräten synchronisiert. Vorausgesetzt natürlich du hast die Apps dort auch installiert.

Synchronisierung mit Lightroom auf deinem Tablet

Wenn du ein Tablet hast, installiere dir die Lightroom Mobile App auch dort, denn die Ansicht auf deinem größen Gerät hilft dir dabei deine Bilder viel detaillierter zu bearbeiten. Das ist vor allem von Vorteil, wenn du deine Fotos nicht nur bei Instagram veröffentlichen möchtest, sondern auch in einem größeren Format auf deiner Website oder deinem Blog.

Datenaustausch mit Computer

Mit der Lightroom Mobile Premium App steht dir keine Desktop App zum Bearbeiten und Synchronisieren deiner Bilder zur Verfügung. Wenn du nur mit Apple Geräten arbeitest, nutze die Airdrop Funktion, um deine Bilder zwischen einem mobilen Gerät und deinem Desktop-Computer auszutauschen.

DSLR- oder Systemkamera-Fotos importieren und bearbeiten

Mit Lightroom CC mobile kannst du auch RAW-Fotos von deiner DSLR- oder Systemkamera direkt in Lightroom per Kabel importieren. Wenn du ein iPhone hast, geht das mit einem Lightning auf USB Kamera-Adapter oder dem Lightning auf SD Kartenlesegerät.

Download

Lightroom Mobile Premium kennen viele nicht, da sie nicht im Abo-Vergleich auf der Adobe Website zu finden ist, sondern nur ersichtlich wird, wenn man die kostenlose Lightroom App installiert hat. Lade dir die Lightroom App im App Store auf deinem Android- oder iOS-Gerät herunter und tippe in der App auf das Symbol ganz oben rechts, um zu den Einstellungen zu gelangen und tippe dann auf „Premium-Funktionen“. Es öffnet sich ein Dialogfenster, über das du zunächst ein kostenloses Probeabo abschließen kannst, um alles in Ruhe zu testen.

Preis

Ca. 5 € im Monat

Probier mein kostenloses Preset aus!

Es ist kompatibel mit Lightroom Mobile (kostenlos), Lightroom Classic (ab 7.3) und CC. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt.

3. Lightroom CC

Lightroom CC ist eine gute Wahl, wenn du Smartphone- und DSLR -Fotos sowohl auf deinen mobilen Geräten als auch auf dem Desktop bearbeiten und deinen gesamten Foto-Workflow extrem vereinfachen willst.

Bildbearbeitung

Lightroom CC ist eine Kombination aus Lightroom Mobile (Premium) und Lightroom auf dem Computer. Das bedeutet, Lightroom Mobile CC hat den gleichen Funktionsumfang wie Lightroom Mobile Premium. Der große Vorteil von Lightroom CC ist jedoch, dass du deine Fotos zusätzlich auf dem Desktop bearbeiten und von dort aus gleich auf deinem Blog oder deiner Website veröffentlichen kannst.

„Fehlende“ Funktionen

In Lightroom CC vermisse ich eine Funktion, die ich aus Lightroom Classic kenne. Es ist die „Protokoll“-Funktion, mit der du jeden einzelnen Bearbeitungsschritt überprüfen und rückgängig machen kannst. Allerdings hast du alternativ in Lightroom CC die Möglichkeit, selbst eigene „Versionen“ anzulegen, mit denen du einen bestimmten Bearbeitungszustand abspeichern und wiederherstellen kannst.

Es gibt außerdem nicht die Möglichkeit direkt aus Lightroom CC zu drucken. Du kannst natürlich trotzdem deine Fotos für den Druck exportieren, jedoch mit weniger Einstellungsmöglichkeiten im Vergleich zu Lightroom Classic.

Speicherort

Lightroom CC ist ein cloudbasiertes Tool. Deine Bilder werden alle in der Adobe Cloud gespeichert und synchronisiert. Du hast dir dein Fotos bisher per E-Mail zugeschickt oder in der Dropbox abgelegt, (so wie ich), damit du sie auf dein Smartphone bekommst? Mit Lightroom CC fällt dieser Schritt komplett weg, da alle Fotos in der Cloud ja verfügbar sind und somit auch in all deinen Lightroom Apps auf all deinen Geräten.

Backup

Sehr praktisch finde ich die Möglichkeit, dass du in der Lightroom CC Desktop App ein Backup deiner Fotos auf deiner lokalen oder einer externen Festplatte machen kannst, die du an deinen Computer anschließt.

Download

Für Lightroom CC musst du über die Adobe Website ein Abo abschließen. Da du für diese Variante nicht zwingend weiteren Programme (z. B. Lightroom Classic und Photoshop) benötigst, kommt das „Lightroom-Abo“ mit 1 TB Speicherplatz infrage. So findest du es: Rufe auf deinem Computer die Adobe Website auf, wähle die Rubrik „Lightroom“ aus und klicke auf „Abos vergleichen“. Lese dir dort alles in Ruhe durch, da sich der Artikel eventuell nicht auf dem aktuellen Stand befindet, wenn du das hier liest.

Preis

Ab ca. 12 € im Monat


4. Lightroom Classic

Das Programm mit der Superpower ist eindeutig Lightroom Classic – die perfekte Variante für alle Fotografen und Kreativen, die das meiste aus ihren Fotos herausholen wollen und sehr vielseitig und höchst professionell arbeiten wollen.

Bildbearbeitung

Lightroom Classic und CC verfügen allgemein ausgedrückt über die gleichen Key Features, die für die Bildbearbeitung essentiell sind. Wenn es jedoch um die Feinheiten geht, liegt Lightroom Classic eindeutig vorne. Hier bei der Lightroom Queen findest du einen detaillierten Vergleich der Funktionen von Lightroom Classic und Lightroom CC.

Druck und Exportfunktionen

Wenn du deine Fotos auch druckst, kommst du um Lightroom Classic nicht herum, da Lightroom CC über keine Druckfunktion verfügt. In Lightroom CC kannst du zum Beispiel Druckprofile anlegen, deine Fotos als hochauflösende TIF-Dateien exportieren und die Größe der Dateien viel genauer einstellen.

Speicherort

Lightroom Classic ist ein klassisches Desktop-Programm. Deine Fotos werden nur lokal auf deinem Computer oder auf einer angeschlossenen Festplatte gespeichert. Das Herzstück ist die Katalogdatei, eine Datenbank, in der alle Informationen deiner Fotos, die du über Lightroom verwaltest, gespeichert werden. Zum Beispiel der Speicherort oder deine Schritte der Bildbearbeitungen.

Handy Fotos synchronisieren

Du möchtest deine Smartphone Fotos, die du mit der In App Kamera von Lightroom Mobile gemacht hast, auch mit Lightroom Classic bearbeiten? Das geht tatsächlich. Dazu musst du alle Fotos, die du synchrinisieren möchtest in einer Sammlung speichern. Als nächstes klickst du in Lightroom Classic auf das Synchronisierungssymbol (Wolke) und dann auf „Sync. start en“. Nun werden alle Fotos aus den Sammlungen mit Lightroom Classic synchronisiert.

Download

Für Lightroom Classic benötigst du ein „Foto-Abo“. Gehe auf die Website von Adobe, wähle dann die Rubrik „Lightroom“ aus und klicke auf „Abos vergleichen“. Du kannst dich zwischen zwei Abos entscheiden, die Lightroom Classic enthalten. In einem „Foto-Abo“ buchst du automatisch Lightroom CC mit dazu. Deine Abo-Wahl hängt davon ab, wieviel Speicherplatz du in der Cloud benötigst und natürlich wie groß dein Budget ist.

Preis

Ab ca. 12 € im Monat


Meine Lightroom Variante

Ich habe ein Foto Abo und nutze alle Lightroom Varianten. Für die Bearbeitung meiner Kundenbilder und privaten Fotos verwende ich Lightroom Classic. Als ich mit der Bildbearbeitung startete, gab es Lightroom CC noch nicht. Photoshop kommt bei mir außerdem gelegentlich für aufwändigere Retuschen und Korrekturen zum Einsatz.

Meine Handy-Fotos für meine eigene Marke, zum Beispiel für Instagram, Pinterest und meine Website, bearbeite und verwalte ich haupsächlich mit Lightroom CC. Und das gefällt mir richtig gut! Ich genieße es, meine Bilder überall immer zur gleichen Zeit an jedem Ort zu haben. Trotzdem kommt es manchmal vor, dass ich mit Lightroom CC an meine Grenzen stoße und dann die Bilder in Lightroom Classic bearbeite. Das klappte mit der Synchronisierungsfunktion am Anfang nicht ganz reibungslos, aber jetzt läuft alles wie geschmiert.

Mein Fazit

Variante 3 + 4

Wenn du bereits mit Lightroom Classic vertraut bist und du auf den hohen Funktionsumfang nicht verzichten möchtest, wird sich ein kompletter Umstieg auf Lightroom CC vielleicht als eine Enttäuschung entpuppen. Besonders die „Protokoll“-Funktion würde mir fehlen. Dann probiere Lightroom CC erst einmal auf dem Smartphone aus und synchronisiere Sammlungen in CC mit Classic.

Variante 3

Solltest du jedoch viele Funktionen gar nicht genutzt und dich eher überfordert gefühlt haben, könnte ein Umstieg auf Lightroom CC jedoch interessant für dich sein. Mir gefällt die Cloud-basierte Benutzeroberfläche sehr gut, weil sie wesentlich ruhiger und minimalistischer ist. Du brauchst deine Fotos nicht für den Druck? Ein Grund mehr, sich für Lightroom CC zu entscheiden.

Variante 1

Wenn du noch nicht so sehr mit der Bildbearbeitung vertraut bist und nur eine Lösung für deine Smartphone-Fotos benötigst, rate ich dir auf jeden Fall dazu erst einmal mit der kostenlosen Lightroom Mobile App einzusteigen.

Variante 4

Du möchtest deine Fotos nicht in einer Cloud speichern? Oder du fotografierst gar nicht mit deinem Smartphone? Dann ist Lightroom Classic für dich ideal.

Variante 2

Lightroom Mobile Premium ist ideal, wenn du keinen Dektop-Computer hast und trotzdem über ein Tablet deine Fotos in einer großen Ansicht bearbeiten möchtest. Oder wenn du einfach nur die zusätzlichen Premium-Funktionen wie die „Reparatur“ auf deinem Handy nutzen möchtest.

Ein guter Gedanke

Mehr Funktionen zu haben, bedeutet nicht immer, dass du besser Ergebnisse erzielen kannst. Mute dir gerade als Anfänger*in nicht zu viel zu. Je einfacher dein Werkzeug für die Bildbearbeitung ist, desto intuitiver und selbstsicherer kannst du es benutzen und desto besser werden am Ende auch deine Fotos.